Startseite | Programm | Bibelkurse | Schriften | Über DWG Radio | Kontakt | FAQ |

Losung des Tages

als Betrübte, aber immer fröhlich, als Arme, die doch viele reich machen; als solche, die nichts haben und doch alles besitzen.
2.Korinther 6,10

Predigt des Tages

Predigt des Tages hören
DWGload | DWG-Radio Predigt-Datenbank
Diese Seite einem Freund empfehlen

Herzlich Willkommen!

12.08.2014 |

Da die Ukraine- und die Gazakrise in den deutschen Medien im Mittelpunkt stehen, nimmt kaum jemand wahr, was seit wenigen Tagen im Nordirak geschieht. Sehr wenig wird in den Medien darüber berichtet. Deshalb sehe ich mich genötigt, etwas zu schreiben, zumal ich ja diese Region 2010, 2013 und zuletzt im März 2014 besucht habe. Damals war alles noch friedlich. Von Anneliese und Gottfried S.

mehr …

14.05.2014 | Vorsicht bei Bibelfilmen

Die amerikanische Filmfabrik Hollywood hat die Bibel entdeckt. Seit etwa drei Jahren wird ein Film nach dem nächsten produziert, in dem ein biblischer Inhalt eine zentrale Rolle spielt oder biblische Inhalte Aufhänger für die Filmstory sind. Bereits abgedreht oder in Produktion sind Kinofilme über Kain und Abel, Noah, Mose, David und Goliath, Maria, Jesus (gleich mehrere), Pontius Pilatus etc. Auch schwierige biblische Themen werden aufgegriffen, wie etwa das plötzliche Verschwinden der Christus-Gläubigen (Entrückung). Obwohl viele Christen diese filmische Verbreitung biblischer Stoffe auch hierzulande begrüßen, ist vor dem Anschauen von Bibelfilmen zu warnen, denn kein biblischer Film ist wirklich biblisch. Er kann es nicht sein, und dafür gibt es Gründe. mehr …

24.02.2014 | Familien feindlicher Familienpass

Das Motiv des Familienpasses 2014 auf dem offiziellen Stadtportal muenchen.de zeigt zwei Männer und ein Kind sowie zwei Frauen mit zwei Kindern. Es ist mehr als traurig, dass jetzt sogar das vermeintlich «christlich-konservative» München einer familienfeindlichen Lobby offen die Hand reicht.

mehr …
ältere Nachrichten »

Wort für Heute

Glaube an den Herrn Jesus, und du wirst errettet werden!

Apostelgeschichte 16,31

In letzter Sekunde!

Tausende sind gekommen, um am Flugtag die Künste der Piloten und vor allem die Fallschirmspringer zu beobachten. Gerade springen sechs aus der DC4. Sie lassen sich fallen und formieren einen Kreis. Danach öffnen sich Fallschirme. Aber es sind nur vier. Was ist mit den anderen?
Debbie, eine der Springerinnen, war in 2700 Metern Höhe mit einer Kameradin zusammengestoßen und ohnmächtig geworden. Ungebremst saust sie dem Erdboden entgegen. Der Teamchef hat die Lage erkannt und versucht nun im freien Fall mit eng angelegten Armen und Beinen schneller zu sein als Debbie, um sie einzuholen. Der Abstand wird kleiner. Die Zuschauer halten schreckensstarr den Atem an. Noch 1000 Meter bis zum Aufprall. Der Teamchef hört das Warnsignal des Höhenmessers und bekommt Todesangst, doch Sekunden später erreicht er Debbie und reißt ihre Leine und dann die seine … Zwei Fallschirme öffnen sich! Unten, auf dem Flugplatz jubeln und weinen die Menschen. Das war Rettung in letzter Sekunde! Ein Fallschirm, der sich nicht öffnet - wirklich ein schrecklicher Gedanke.
Wir Menschen sind seit dem Sündenfall im Paradies rettungslos verlorene Leute und gleichen Fallschirmspringern, deren Schirme sich nicht öffnen. Wir wissen: Wir rasen ungebremst dem Ende entgegen, dem Tod, der Katastrophe. Gibt es keine Rettung?
Doch. Einer konnte unseren Untergang nicht ertragen. Jesus Christus opferte sich für uns, um uns den Fallschirm der Rettung zu öffnen. Er stürzte sich in das Elend unserer Situation, damit wir das Leben und eine ewige Zukunft gewinnen könnten.