Startseite | Programm | Schriften | Über DWG Radio | Kontakt | Technische Fragen |

Losung des Tages

So lasse es dir nun wohlgefällig sein, das Haus deines Knechtes zu segnen, daß es ewiglich vor dir sei; denn was du, HERR, gesegnet hast, das ist auf ewig gesegnet!
1.Chronik 17,27

Predigt des Tages

Predigt des Tages hören

Radio starten

DWGload | DWG-Radio Predigt-Datenbank
Diese Seite einem Freund empfehlen

Jetzt im Radio: Mittwoch, 23.08.2017

seit 15:30 Uhr

Arbeitskreis für biblische Ethik in der Medizin


Der ABEM e.V. (Arbeitskreis für biblische Ethik in der Medizin) wurde 1995 von Medizinern und Theologen gegründet. Ziel des gemeinnützigen Vereins ist die Förderung einer biblisch fundierten Ethik in der Medizin. Der Schwerpunkt unserer Arbeit ist es, Hilfe bei medizinisch – ethischen Fragen sowie in medizinisch – seelsorgerlichen Problemfällen zu bieten.

Radio Programmvorschau als PDF herunterladen:
Aktuelle Woche (21.08. - 27.08.) | Nächste Woche (28.08. - 03.09.)

Tagesprogramm: Dienstag, 18.02.2014

00:00 Uhr

Epheser Kap. 4


Thomas Powilleit, Jahrgang 1965, verheiratet, 2 Kinder, setzt sich vollzeitlich in der evangelischen Freikirche "Evangelium für Alle" (EfA)in Stuttgart ein. Sein Schwerpunkt ist der Lehrdienst und die Anleitung von Mitarbeitern. Übergemeindlich ist er an der biblischen Ausbildung von Mitarbeitern in anderen Gemeinden beteiligt. Gelegentlich lässt er sich als Redner zu Treffen oder Bibeltagen einladen. Nachdem Thomas Powilleit 1983 zum Glauben an Jesus Christus gekommen war, besuchte er nach seiner Krankenpflegeausbildung ab 1992 die Bibelschule Brake. Anschließend folgte ein zweijähriges Praktikum in seiner heutigen Gemeinde parallel zu einem Weiterstudium an der Akademie für Weltmission, dass Powilleit mit einem Master of Arts abschloss. Seither ist er vollzeitlich in der Gemeinde "Evangelium für Alle" tätig.
00:40 Uhr

Lebens- und Glaubenszeugnis

Maziad Zeidan

01:35 Uhr

Der Messias im Alten Testament Teil 31


Dr. Roger Liebi (* 4. September 1958) ist ein Schweizer Bibellehrer und -ausleger. Er studierte Musik, Theologie und die Sprachen der biblischen Welt (Griechisch, klassisches und modernes Hebräisch, Aramäisch, Akkadisch). Er arbeitete als Bibelübersetzer an drei Projekten mit, unter anderem an der Schlachter 2000. An der STH Basel lehrt er als Hochschuldozent Archäologie des Alten Testaments. Liebi promovierte am Whitefield Theological Seminary in Florida mit einer Dissertation über den Zweiten Tempel in Jerusalem in den Fachbereichen Archäologie und Judaistik. Roger Liebi ist verheiratet und hat sechs Kinder.
03:30 Uhr

Die 3 vom Ast kann nichts erschüttern

Waldemar, das junge Eichhörnchen, ist erst vor kurzem zu der Eiche an der Lichtung gekommen und muss sich erst zurechtfinden. Da hilft ihm Kleopatra, die Elster, seine neue Freundin. Viele Abenteuer erleben die beiden miteinander. Und wenn sie mal etwas gar nicht wissen oder sogar in Gefarh geraten, dann ist da noch die alte Eule, Eulalia Hedwig Sophie von Eichenhain-Uland. Schade nur, dass sie tagsüber meistens schläft. Mit diesen Liedern und Geschichten von Eckart zur Nieden lernen Kinder (und manchmal auch Erwachsene) manches verstehen, was man nicht mit den Augen sehen kann.
Eckart zur Nieden (* 12. Juli 1939) ist ein christlicher Journalist und Autor von Büchern und Hörspielen. Eckart zur Nieden war lange Jahre Hörfunkredakteur beim Evangeliums-Rundfunk. Dort produzierte er zahlreiche Hörspielsendungen für Kinder und Erwachsene, unter anderem die Hörspielreihe Die 3 vom Ast. Daneben ist Eckart zur Nieden vor allem als Buchautor tätig. Auch auf diesem Gebiet verfasste er sowohl Werke für Kinder als auch beispielsweise Krimis (Rotkäppchen und die Killer) und Kurzgeschichten für Erwachsene. Zu seinen Jugendbüchern zählen unter anderem die Titel Nächte an der Grenze (1973 erstmals erschienen) und Verteidigt die Mühle! (1. Auflage: 1985), die später auch als Hörspiele vertont wurden. 2008 erschien Verteidigt die Mühle – Der Film auf DVD. Zusätzlich tritt Eckart zur Nieden auch als Liedtexter in Erscheinung. Bekannt wurde seine Bearbeitung des Psalms 139 (Wohin sollt ich gehen), der von Johannes Nitsch für das Musical Jona vertont und von Cae Gauntt interpretiert wurde, sowie das Lied Die Freude am Herrn ist eure Stärke aus dem Musical über Nehemia. Besonderes Augenmerk legt Eckart zur Nieden auf die Bearbeitung biblischer Geschichten, die er in vielen seiner Bücher und Hörspielen bearbeitet und nacherzählt (zum Beispiel in Mein Name ist…) oder lyrisch verarbeitet (Der Fiesling im Riesling).
04:55 Uhr

Setze dein ABER, aber richtig


Werner Köhler ist der Hausvater des Missionshauses Alpenblick in Hemberg in der Schweiz.
05:50 Uhr

Der Missionsbefehl


Wolfgang Dyck (* 25. Juli 1930 in Berlin; † 16. Februar 1970 bei Hachenburg) war ein deutscher Evangelist. Er kam als uneheliches Kind zur Welt und verbrachte einen großen Teil seiner Kindheit in Heimen. Bereits als Jugendlicher beging er mehrfach Straftaten. Insgesamt verbrachte er elf Jahre seines Lebens in Strafvollzugsanstalten, vorwiegend wegen (Einbruchs-) Diebstahls im Gefängnis, zuletzt wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und Gefangenenmeuterei drei Jahre im Zuchthaus. In dieser Zeit beschäftigte er sich intensiv mit der Philosophie Nietzsches, was ihn in die Nähe eines Suizids brachte. Nach seiner letzten Haftentlassung 1958 kam Dyck in einer Wohngemeinschaft der Heilsarmee unter und mit dem christlichen Glauben in Berührung. Nach längerer innerer Auseinandersetzung bekehrte er sich 1960, engagierte sich außer in der Heilsarmee auch im EC sowie im CVJM und begann auf der Straße, in Kneipen, Nachtlokalen und Discotheken, vor allem aber im Hamburger Hauptbahnhof das Evangelium zu predigen. Dabei erregte Dyck großes öffentliches Aufsehen. Die Presse bezeichnete ihn unter anderem als „Schreihals Gottes“. Dabei lag er nicht immer auf der Linie der Amtskirche, es kam sogar vor, dass man versuchte, ihm bei Veranstaltungen in deren Räumlichkeiten das Wort zu entziehen. Nach dem dreimonatigen Besuch einer Bibelschule setzte Dyck seine Evangelisationstätigkeit fort. In die Heilsarmee wurde Dyck nicht eingereiht, weil er eine Schreibmaschine auf Raten gekauft hatte. Im Januar 1968 wurde er aber vom CVJM-Westbund als Evangelist angestellt. Nach seiner Bekehrung wurde Dyck einmal rückfällig, indem er in einem Kolonialwarengeschäft einen 50-Mark-Schein einsteckte. Diesen brachte er später zurück und gestand dem Ladeninhaber die Tat, der daraufhin von einer Strafanzeige absah. Ums Leben kam Dyck zusammen mit seinem Assistenten Christoph Gölz bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 414 auf dem Weg von einer Evangelisationsveranstaltung in Korbach zurück nach Hachenburg. Gölz fuhr auf einen unbeleuchtet auf der Straße stehenden LKW auf, beide waren sofort tot. Dyck hinterließ eine schwangere Frau und zwei Kinder.
06:40 Uhr

Reformation heute-Der Zustand der Kirche heute


Lothar Gassmann dient Gott dem HERRN als Prediger, Lehrer, Evangelist und Publizist. Er schrieb zahlreiche christliche Bücher, Aufsätze und Lieder zu geistlichen und theologischen Themen. Seit 2009 ist er Mitarbeiter beim Christlichen Gemeinde-Dienst (CGD) und Schriftleiter der Vierteljahres-Zeitschrift "Der schmale Weg". Er ist Mitbegründer der freien Bibelgemeinde Pforzheim und des Jeremia-Verlags. Sein Motto lautet: "Ich weiß nichts als allein Jesus Christus, den Gekreuzigten" (1. Kor 2,2).
07:55 Uhr

Der nahe Osten nach dem 11. September


Abd al Masih ist weltweit tätiger Missionar und internationaler Islamexperte mit über 50 Jahren Nahosterfahrung. Autor zahlreicher Bücher und Referent auf internationalen Konferenzen.
09:30 Uhr

Die Große HörBibel - in szenischer Lesung 1.Mose Kap. 25-29

Deutsche Bibelgesellschaft
Die Große HörBibel ist eine vollständig dramatisierte Einspielung der Lutherbibel. Das Hörbuch bietet den ungekürzten und unveränderten Text des Alten und Neuen Testaments. Grundlage ist die Bibel nach Martin Luther in der revidierten Fassung von 1984
10:10 Uhr

Die falsche Richtung

Winrich Scheffbuch

10:50 Uhr

Hebräerbrief 39/44


Herbert John Jantzen (* 1922) ist der Autor einer deutschsprachigen Bibelübersetzung und der Reihe „Die Hauptlehren der Heiligen Schrift“. Jantzen war 1970-1980 als Professor für Dogmatik an der FETA (heute STH) in Basel tätig. Er lebte ca. 50 Jahre lang in Europa (Niederlande, Deutschland und Schweiz) und wohnt seit 1999 wieder in seiner ursprünglichen Heimat Kanada.
12:00 Uhr

Hebräerbrief 40/44


Herbert John Jantzen (* 1922) ist der Autor einer deutschsprachigen Bibelübersetzung und der Reihe „Die Hauptlehren der Heiligen Schrift“. Jantzen war 1970-1980 als Professor für Dogmatik an der FETA (heute STH) in Basel tätig. Er lebte ca. 50 Jahre lang in Europa (Niederlande, Deutschland und Schweiz) und wohnt seit 1999 wieder in seiner ursprünglichen Heimat Kanada.
13:05 Uhr

In der Zeit der Heiden sammelt der HERR die Gemeinde

Joachim Langhammer

14:20 Uhr

Widerstehet


Rainer Wende ist Gründer und Leiter von Leben & Hoffnung e.V.. Er ist evangelischer Pastor, seit 1971 verheiratet mit seiner Ehefrau Inge und Vater von zwei Söhnen.
15:30 Uhr

Radio Doppeldecker: Schiffbruch

Missionswerk Werner Heukelbach

15:55 Uhr

Epheserbrief 22v88 Eph 4,1 Ein der Berufung wuerdiger Wandel

Karl-Hermann Kauffmann

17:30 Uhr

Ein Neuanfang ist möglich


Jahrgang 1959, verheiratet und Vater von drei erwachsenen Kindern Kaufmännischer Angestellter, anschliessend Ausbildung auf dem theologischen Seminar St. Chrischona bei Basel Einige Jahre Pastor in einer Gemeindeaufbauarbeit Seit 1991 Verkündigungsevangelist im deutschsprachigen Raum.
18:20 Uhr

Der Messias im Alten Testament Teil 32


Dr. Roger Liebi (* 4. September 1958) ist ein Schweizer Bibellehrer und -ausleger. Er studierte Musik, Theologie und die Sprachen der biblischen Welt (Griechisch, klassisches und modernes Hebräisch, Aramäisch, Akkadisch). Er arbeitete als Bibelübersetzer an drei Projekten mit, unter anderem an der Schlachter 2000. An der STH Basel lehrt er als Hochschuldozent Archäologie des Alten Testaments. Liebi promovierte am Whitefield Theological Seminary in Florida mit einer Dissertation über den Zweiten Tempel in Jerusalem in den Fachbereichen Archäologie und Judaistik. Roger Liebi ist verheiratet und hat sechs Kinder.
20:10 Uhr

Mut für morgen - wenn einem die Person Jesu zu schaffen macht


Dr. Heiko Krimmer, Jahrgang 1943. Aufgewachsen in Ostfildern-Ruit. Studium der Theologie in Tübingen, Hamburg und Heidelberg. Anschließend Vikar in württembergischen Gemeinden und von 1973 bis 1976 Studienleiter am Albrecht-Bengel-Haus in Tübingen. Von 1976 bis 1982 Gemeindepfarrer in Holzgerlingen. Von 1982 bis 1987 wieder Studienleiter am Albrecht-Bengel- Haus. Bis zu seinem Ruhestand war er Pfarrer in Dettingen-Teck. Er ist der Vorsitzende der Christlichen Mission Indien "Nethanja Narsapur". Auch als Author vieler Bücher und Bibelauslegungen ist er bekannt. Er ist verheiratet und hat drei erwachsene Söhne.
21:05 Uhr

Vorbild im Widerstand gegen Satan

Jean-Jacques Rothgerber

21:55 Uhr

Vom Schriftprinzip zur Schriftkritik 15v15 Evangelikale Zugestaendnisse II Evangelikaler Testfall


Geboren 1961 in Hannover; verheiratet, 2 Kinder Studium der evangelischen Theologie in Krelingen, Göttingen und Tübingen. Pfarrer an evangelischen Kirchengemeinden in Borstel (Nienburg) und Osnabrück. Promotion an der Theologischen Fakultät der Universität Nürnberg/Erlangen mit einer Arbeit über "Die Souveränität Gottes und die Verantwortung des Menschen als homiletische Aufgabe" (2000). Dozent für Praktische Theologie an der Akademie für Reformatorische Theologie (ART) in Hannover (2001-2010), seit 2005 zusätzlich deren Rektor. Pastor der Bekennenden Evangelischen Gemeinde Hannover.